Axle Hub Dyno Leistungsprüfstand

Unser Dynomite Axle Hub Leistungsprüfstand ist gebaut um die Leistung Ihres Fahrzeuges zu messen. 

Einführung

So wie die meisten anderen Leistungsprüfstände auch. Aber unser Axle Hub Dyno misst nicht nur die Leistung, sondern ist viel mehr auch ein einzigartiges Werkzeug für Abstimmungs- und Diagnosearbeiten. Er unterscheidet sich grundlegend von den gängigen Rollenprüfständen. Die Kraftübertragung erfolgt nicht, wie üblich, über die Reifen auf die Rollen, stattdessen wird der Prüfstand direkt über die Radnaben an das Fahrzeug gekoppelt.
Dieser Umstand hat zur Folge, das unser Prüfstand extrem sicher ist. Ein Abspringen des Fahrzeuges aus den Rollen wie bei herkömmlichen Rollenprüfständen (siehe Youtube) ist nicht möglich.

Sicherheit

Der Axle Hub Dyno arbeitet nahezu geräuschlos und verursacht nur 50-70 db. Das ist leiser als ein Fahrzeug im Leerlauf. Dies ermöglicht uns ohne Störgeräusche auf Ihr Fahrzeuge zu „hören“.  Allfällige Probleme können so sofort erkannt werden.

Axle Hub Dyno arbeitet nahezu geräuschlos

Leistungsmessung

Wir messen die Leistung eines Fahrzeuges bis zu 1200 PS ohne Schlupf. Der Axle Hub Dyno erlaubt Volllastfahrten so lange wir wollen. Überhitzungen oder zeitintensive Abkühlphasen des Prüfstandes entfallen. Für Sie als Kunde bedeutet dies, dass Sie nur die Zeit für Diagnose- und Prüfstands-Arbeiten bezahlen, und nicht etwa für Abkühlphasen. Durch die direkte Kopplung des Axle Hub Dynos an das Fahrzeug werden die wohl größten Variablen - wie Schlupf der Reifen auf der Rolle, verschiedene Reifendrücke und Rollwiederstände durch Erwärmung, unterschiedlich stark angezogene Spannsets, aufwendiges verzurren des Fahrzeuges weitestgehend ausgeschlossen.

Tiefergelegte Fahrzeuge oder nicht vorhandene oder schlecht erreichbare Verzurrpunkte stellen kein Problem dar. Auch das beladen des Kofferraumes entfällt. Anheben, Räder abnomtieren, Adapterplatten befestigen und Prüfstand anschrauben, Fertig!

Präzise Ergebnisse

Das Resultat ist eine unerreichte Präzision und Wiederholgenauigkeit der Messergebnisse. So lassen sich selbst kleinste Änderungen, wie der Einfluss verschiedener Motoröle, messen. Auch stellen massive Belastungsänderung innert kürzester Zeit kein Problem dar. Beispielsweise lässt sich ein Drehmomentanstieg von 500Nm innerhalb von 0.5 Sekunden problemlos messen. Auf einem herkömmlichen Rollenprüfstand hätte ein solches Fahrzeug hohen Schlupf – eine Messung wäre somit unmöglich.

Axle Hub Dyno Funktionsweise

Unser Axle Hub Dyno arbeitet nicht wie alle anderen Leistungsprüfstände, mit einer fixen Rolle. Ob nun Scheitelrolle oder Doppelrolle die Gefahr von Schlupf besteht niemals. Durch die direkte Verbindung mit der Radnabe wird die abgegebene Leistung direkt an die Wirbelstrombremse weitergegeben. Der Axle Hub Dyno misst Stromaufnahme im Innern des Systems, welche 1:1 von der Drehmomentabgabe am Rad abhängt. Was bei anderen Prüfständen verborgen bleibt, wird mit dem Axle Hub Dyno sichtbar. Kleinste Änderungen im Drehmomentverlauf werden erfasst und die wohl größte Wiederholgenauigkeit unter sämtlichen Leistungsprüfständen erreicht.

Diese Methode ermöglicht die Durchführung von genauen Kennfeldanpassungen und Leistungsmessungen.

Messverfahren

Auf unserem Axle Hub Dyno bestimmt nicht das Fahrzeug wie schnell der Prüfstand beschleunigt. Die komplette Kontrolle über die Raddrehzahl liegt bei uns. So können Start, Halte-Zeit und End-Drehzahl gesetzt werden oder die Beschleunigungsrate zwischen zwei Drehzahlpunkten gewählt werden. Mit der Möglichkeit den Motor vor Start der Messung während wenigen Sekunden auf einer konstanten Drehzahl zu halten, erhält der Motor immer die gleiche Zeit für den Aufbau des Ladedruckes.

Exakte und wiederholbare Ergebnisse sind dadurch garantiert. Weiter lassen sich statische Last und Drehzahlpunkte in einer sehr feinen Auflösung anfahren. Die Drehmomentverteilung auf die einzelnen Räder wird automatisch erfasst. Bei sämtlichen Messverfahren hält der Axle Hub Dyno die Raddrehzahl unabhängig von Belastung und Motordrehzahl, innerhalb von einer Umdrehung an allen vier Rädern konstant.

DynoMax 2010

Unsere Software DynoMax 2010 Pro erlaubt nicht dagewesene Einstellungs und Datenerfassungsmöglichkeiten. Wir können bis zu 128 verschiede Paramter erfassen und verarbeiten. So können z.B. Gemischzusammensetzung, Ladedruck, Kraftstoffdruck, Abgastemperaturen, Klopfgeräusche um nur einige zu nennen erfassen und anzeigen.

Nur so kann in jedem Lastzustand jedes Kennfeld optimal eingestellt werden. Einen Vorteil, den sonst nur Motorenprüfstände bieten können   Bei Prüfständen mit fixer Schwungmasse wird das Drehmoment aufgrund der Beschleunigung einer großen trägen Masse ermittelt. Änderungen des Drehmoments werden nur sehr träge erfasst. Folglich erhält man ein schön geglättetes Leistungsdiagramm welches Auskunft über die Spitzenleistung und das Drehmoment erteilt. Was verborgen bleibt sind kleine bis mittlere Änderungen oder gar Aussetzer im Drehmomentverlauft.

Bei Abstimmungs-, Test- und Diagnosearbeiten müssen wir jedoch genau wissen, was im Motor vor sich geht und jeden Verbrennungstakt analysieren. Für diese anspruchsvollen Arbeiten ist viel Hightech und Wissen gefragt.

Finaler Leistungstest Vergleich Ford Mustang GT

Leistungsmessung nach Kompressorumbau

Unser Know How gepaart mit dem leistungsfähigen Axle Hub Dyno liefert die Antwort.

Team Hentzschel

Haben Sie noch Fragen?

Henry Hentzschel

Geschäftsführer
Tel. +49 (036967) 70364
hentzschel [ät] auto-hentzschel [dot] de (E-Mail schreiben)